vergrößernverkleinern
New York Rangers v Pittsburgh Penguins
Tom Kühnhackl (l.) spielt für die Pittsburgh Penguins © Getty Images

Pittsburgh feiert gegen die Arizona Coyotes mit Tobias Rieder einen deutlichen Sieg und liegt auf Playoff-Kurs. Zwei weitere Deutsche sitzen nur auf der Bank.

Liga-Neuling Tom Kühnhackl hat das Duell der gebürtigen Landshuter mit Nationalspieler Tobias Rieder in der NHL klar für sich entschieden. Mit den Pittsburgh Penguins gewann der 24-jährige Kühnhackl gegen die Arizona Coyotes deutlich mit 6:0.

Mit drei Toren und einer Vorlage war der Schwede Patric Hornqvist der Mann des Abends beim dreimaligen Stanley-Cup-Sieger. Nach dem zweiten Sieg in Folge befindet sich Pittsburgh als Achter der Eastern Conference weiter auf Playoff-Kurs. Arizona droht die Endrunde nach der sechsten Niederlage nacheinander zu verpassen. 

Kühnhackl durfte in seinem 21. NHL-Spiel insgesamt 12:47 Minuten mitwirken. Rieder konnte die Niederlage bei 16:06 Minuten Spielzeit nicht abwenden, stand zudem bei drei Gegentreffern auf dem Eis. Arizonas deutscher Goalie Niklas Treutle saß auf der Bank und kam ebensowenig zum Einsatz wie Nationalspieler Matthias Plachta, der am Morgen von Arizona nach Pittsburgh transferiert worden war.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel