vergrößernverkleinern
Los Angeles Kings v Washington Capitals
Philipp Grubauer feiert mit seinen Capitals den Hauptrunden-Sieg © Getty Images

Die Washington Capitals um Keeper Philipp Grubauer machen den entscheidenden Schritt zum Hauptrunden-Sieg. Tobias Rieder siegt gegen einen weiteren Deutschen.

Die Washington Capitals um den deutschen Eishockey-Torhüter Philipp Grubauer haben in der NHL die Eastern Conference gewonnen.

Das Team aus der US-Hauptstadt sicherte sich Platz eins durch ein 4:2 bei den Ottawa Senators. Mit 109 Punkten bei zehn ausstehenden Spielen können die Capitals bis zum Ende der Hauptrunde nicht mehr abgefangen werden.

Damit hätte Washington in den Playoffs bis zum Halbfinale in jeder Serie in einem entscheidenden siebten Spiel Heimrecht. Das Ticket für die Meisterrunde hatten sich die Caps vor einer Woche als erste Mannschaft der Liga gesichert. Grubauer kam in Ottawa nicht zum Einsatz.

Tobias Rieder gewann mit den Arizona Coyotes das deutsche Stürmer-Duell gegen Leon Draisaitl und die Edmonton Oilers 4:2. Rieder gelang sein 13. Saisontor. Korbinian Holzer unterlag mit seinen Anaheim Ducks 3:4 bei den Montreàl Canadiens. Christian Ehrhoff gehörte beim 2:6 seiner Chicago Blackhawks gegen die Dallas Stars nicht zum Aufgebot des Meisters.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel