vergrößernverkleinern
Christian Ehrhoff (r.) spielt bereits bei seinem sechsten Klub in der NHL © dpa picture-alliance

Christian Ehrhoff feiert eine erfolgreiche Premiere mit den Blackhawks. Bei seiner Rückkehr in die Startelf hält Philipp Grubauer stark und sichert Washington den Sieg.

Nationalspieler Christian Ehrhoff hat in der NHL knapp eine Woche nach seinem Wechsel zu den Chicago Blackhawks sein Debüt für den Stanley-Cup-Sieger gefeiert.

Der 33 Jahre alte Verteidiger, der von seinem ehemaligen Arbeitgeber Los Angeles Kings ausgebootet und zum Farmteam Ontario Reign abgeschoben worden war, kam beim 5:2 der Blackhawks bei den Detroit Red Wings zu 17:13 Minuten Eiszeit.

"Was für eine Ehre, das Trikot der Blackhawks zum ersten Mal zu tragen und nun Teil dieser tollen Truppe zu sein. Es stehen aufregende Zeiten an", twitterte Ehrhoff,der in der NHL bislang für die Buffalo Sabres, Vancouver Canucks, San Jose Sharks, Pittsburgh Penguins und LA gespielt hat.

Auch Philipp Grubauer durfte sich bei den Washington Capitals über einen Einsatz freuen. Der deutsche Torhüter sicherte den Washington Capitals mit 27 Paraden den zweiten Sieg in Serie. Die Capitals setzten sich mit 3:2 gegen die Toronto Maple Leafs durch und bleiben mit 98 Punkten bestes Team der Liga.

Taylor Chorney, Superstar Alexander Owetschkin und Matt Niskanen trafen für den Gastgeber, T.J. Oshie bereitete alle drei Treffer vor. 

Grubauer kehrte nach der Einwechslung bei der Niederlage gegen die Montréal Canadiens am 24. Februar erstmals wieder ins Tor der Capitals zurück. Der gebürtige Rosenheimer gehörte zur Startformation.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel