vergrößernverkleinern
Florida Panthers v New York Islanders
Thomas Greiss kam nicht zum Einsatz © Getty Images

Der nächste Deutsche erreicht die Ausscheidungsspiele der besten Eishockey-Liga der Welt. Im Gegensatz zu Goalie Thomas Greiss muss Verteidiger Dennis Seidenberg zittern.

Torhüter Thomas Greiss hat mit den New York Islanders in der NHL die Play-offs erreicht.

Das Team aus dem Big Apple gewann mit 4:3 nach Verlängerung bei den Washington Capitals und hat drei Spiele vor dem Ende der Hauptrunde einen Platz in der Meisterrunde sicher. Greiss kam wie sein Goalie-Kollege Philipp Grubauer beim Gegner nicht zum Einsatz.

Weiter zittern muss Dennis Seidenberg. Der Verteidiger unterlag mit seinen Boston Bruins 1:2 nach Penaltyschießen gegen die Carolina Hurricanes. Der sechsmalige Stanley-Cup-Sieger Boston zog nach Punkten mit dem Konkurrenten Detroit Red Wings gleich, hat aber schon ein Spiel mehr absolviert.

Tom Kühnhackl gewann mit den bereits für die K.o.-Runde qualifizierten Pittsburgh Penguins 5:3 bei den Ottawa Senators. Der Stürmer blieb ohne Scorerpunkt.

Die Arizona Coyotes um Tobias Rieder verloren 2:6 bei Meister Chicago Blackhwaks.

Christian Ehrhoff gehörte nicht zum Aufgebot der Blackhawks, die bereits ihr Ticket für die Finalrunde sicher haben. Arizona kann die Play-offs nicht mehr erreichen.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel