vergrößernverkleinern
Thomas Greiss (r.) glänzte mit 41 Paraden
Thomas Greiss (r.) glänzte mit 41 Paraden © Getty Images

Die Islanders stehen erstmals seit 23 Jahren wieder in der zweiten Playoff-Runde. Goalie Thomas Greiss überzeugt gegen Florida. John Tavares sichert die Overtime spät.

Torhüter Thomas Greiss hat mit seinen New York Islanders in der NHL nach einem Marathonmatch das Playoff-Viertelfinale erreicht.

Das Team um den 30-Jährigen aus Füssen gewann nach zweimaliger Verlängerung 2:1 gegen die Florida Panthers, entschied die Best-of-Seven-Serie mit 4:2 für sich und erreichte erstmals seit 1993 wieder die zweite Runde (Die NHL-Playoffs LIVE im TV auf SPORT1 US).

"Das war unser bestes Spiel in dieser Serie. Es war bis zum Schluss aufregend. Das Team hat mir sehr geholfen", sagte Greiss.

Der Goalie wehrte bei 89:56 Minuten Eiszeit 41 Schüsse ab, Matchwinner war John Tavares. Der Stürmer erzielte in der Schlussminute der regulären Spielzeit den Ausgleich (60.) und später auch das Siegtor (91.).

New York gewann drei von vier Spielen in der Overtime, davon zwei in der zweiten Verlängerung.

Der nächste Gegner der Islanders kommt erneut aus Florida, in der Runde der letzten Acht geht es gegen Tampa Bay Lightning. Der Viertelfinalist hatte die Detroit Red Wings mit 4:1 ausgeschaltet.

Ebenfalls weiter sind die Dallas Stars. Die Mannschaft um den früheren Hamburger Jamie Benn setzte sich durch einen 5:4-Sieg mit 4:2 gegen Minnesota Wild durch. Benn erzielte ein Tor und gab zwei Vorlagen.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel