vergrößernverkleinern
Tom Kühnhackl
Tom Kühnhackl steht mit den Pittsburgh Penguins vor dem Einzug ins Endspiel © Getty Images

Die Pittsburgh Penguins mit Tom Kühnhackl gleichen in der Halbfinal-Serie gegen Tampa Bay aus und stehen erstmals seit 2009 vor dem Einzug ins Endspiel.

Tom Kühnhackl und die Pittsburgh Penguins haben im Playoff-Halbfinale der NHL ein entscheidendes siebtes Spiel erzwungen.

Der Meister von 2009 gewann bei den Tampa Bay Lightning 5:2 und glich in der best-of-seven-Serie zum 3:3 aus. Pittsburgh hat nun in der Nacht zu Freitag in der eigenen Halle die Chance, erstmals seit dem letzten Titelgewinn wieder ins Endspiel einzuziehen.

Nach zwei Dritteln führte Pittsburgh bereits mit 3:0, doch Tampa kam durch zwei Tore von Brian Boyle noch einmal heran. In den letzten beiden Minuten des Spiels setzten sich die Penguins dann aber wieder ab. Stürmer Tom Kühnhackl stand etwa neun Minuten auf dem Eis, blieb allerdings ohne Erfolgserlebnis. Superstar Sidney Crosby erziele ein Tor und bereitete einen weiteren Treffer vor.

Im Halbfinale der Western Conference führen die San Jose Sharks 3:2 gegen die St. Louis Blues und können in der Nacht zu Donnerstag den ersten Finaleinzug der Klubgeschichte perfekt machen.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel