vergrößernverkleinern
Tom Kühnhackl könnte als dritter Deutscher den Stanley Cup gewinnen
Tom Kühnhackl könnte als dritter Deutscher den Stanley Cup gewinnen © Getty Images

Der Deutsche setzt sich mit Pittsburgh im entscheidenden siebten Spiel gegen Tampa Bay knapp durch und kämpft um den Stanley Cup. Ein Doppelpack entscheidet das Spiel.

Der deutsche Eishockeyspieler Tom Kühnhackl hat in seinem ersten Jahr in der NHL mit den Pittsburgh Penguins das Finale um den Stanley Cup erreicht. Der dreimalige Champion gewann die siebte und entscheidende Partie gegen Tampa Bay Lightning 2:1 (0:0, 2:1, 0:0) und setzte sich in der Serie mit 4:3 durch.

Für Pittburgh avancierte Bryan Rust mit zwei Toren (22./31.) zum Matchwinner, den Treffer für Tampa Bay erzielte Jonathan Drouin (30.). Der 24-jährige Kühnhackl stand vor 18.600 Zuschauern insgesamt 9:04 Minuten auf dem Eis, der gebürtige Landshuter ist der sechste Deutsche, der in einem Finale um den Stanley Cup steht.

"Das letzte Drittel war elektrisierend. Lauter habe ich es in einer Halle noch nicht erlebt in all meinen Jahren in der Liga", sagte Penguins-Coach Mike Sullivan.

Die Pittsburgh Penguins treffen in der Finalserie auf die San José Sharks, die in der Vorschlussrunde die St. Louis Blues mit 4:2 ausgeschaltet hatten und erstmals im Finale stehen. Kühnhackls Team kämpft bereits zum fünften Mal um den Stanley Cup, 1991, 1992 und 2009 gewann Pittsburgh die Trophäe. Die Serie beginnt in der Nacht des 30. auf den 31. Mai.

Stürmer Kühnhackl hat die Chance, als dritter Deutscher nach den beiden Verteidigern Uwe Krupp und Dennis Seidenberg den Stanley Cup zu holen. Krupp hatte 1996 mit den Colorado Avalanche, Seidenberg 2011 mit den Boston Bruins triumphiert. Christian Ehrhoff (2011 mit Vancouver Canucks), Christoph Schubert (2007 mit Ottawa Senators) und Torhüter Olaf Kölzig (1998 mit Washington Capitals) hatten ihre Finalserien verloren.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel