vergrößernverkleinern
Minnesota Wild v Philadelphia Flyers
Eric Lindros wird nach langem Anlauf in die Hall of Fame aufgenommen © Getty Images

Der frühere kanadische Superstar Eric Lindros hat es im sechsten Anlauf in die Hall of Fame geschafft.

Nachdem der heute 43-Jährige fünfmal vom Komitee abgelehnt worden war, bekam der ehemals wertvollste Spieler (MVP) der NHL diesmal genügend Stimmen.

Der Olympiasieger von Salt Lake City 2002 hat den Großteil seiner Karriere bei den Philadelphia Flyers verbracht. 1997 erreichte der Stürmer mit dem zweimaligen Meister das Stanley-Cup-Finale.

"Ich kann nicht aufhören zu lächeln", sagte Lindros, 1995 Gewinner der Hart Memorial Trophy als bester Spieler der Saison. In 760 NHL-Spielen hat der wuchtige Center 372 Tore und 865 Punkte verbucht.

Auch der Russe Sergei Makarow, der Kanadier Rogie Vachon sowie dessen vor zwei Jahren verstorbener Landsmann Pat Quinn werden in die Hall of Fame aufgenomen.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel