vergrößernverkleinern
2016 Tim Hortons NHL Heritage Classic - Edmonton Oilers v Winnipeg Jets
Die Edmonton Oilers entscheiden das Heritage Classic für sich © Getty Images

Im Football-Stadion von Winnipeg gewinnt Edmonton klar gegen die Jets. Draisaitl bleibt torlos. Dagegen geht für die Arizona Coyotes und Tobias Rieder nichts zusammen.

Nationalspieler Leon Draisaitl und die Edmonton Oilers haben im sechsten Spiel der Saison ihren fünften Sieg in der National Hockey League (NHL) gefeiert.

Im "Heritage Classic" gegen die gastgebenden Winnipeg Jets gewannen sie 3:0 und sind mit zehn Punkten vorläufig die beste Mannschaft der Liga. Draisaitl blieb bei vier Torschüssen ohne Treffer.

Video

Das 19. Freiluft-Spiel in der Geschichte der NHL wurde vor 33.240 Zuschauern im Football-Stadion von Winnipeg ausgetragen. Der Spielbeginn verzögerte sich um zwei Stunden, weil die starke Sonneneinstrahlung das Eis zum Schmelzen gebracht hatte.

Seidenberg siegt mit Islanders

Ebenfalls erfolgreich waren Torhüter Thomas Greiss und Verteidiger Dennis Seidenberg. Sie siegten mit den New York Islanders mit 6:3 gegen Minnesota Wild. Greiss wehrte beim dritten Saisonsieg im sechsten Spiel 29 Schüsse ab, Seidenberg stand insgesamt 19:38 Minuten auf dem Eis, blieb allerdings ohne Scorerpunkt.

Weiter nicht in Schwung kommen die Arizona Coyotes mit Tobias Rieder. Sie unterlagen mit 2:3 bei den New York Rangers. Rieder spielte 18:03 Minuten, ebenfalls ohne Scorerpunkt. Den Siegtreffer für die Rangers erzielte Dan Girardi in der 52. Spielminute. Für die Coyotes war es im fünften Saisonspiel bereits die vierte Niederlage, sie sind derzeit das schlechteste Team der NHL.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel