vergrößernverkleinern
2016 NHL Stanley Cup Final - Game Six
Sidney Crosby hofft auf ein schnelles Comeback © Getty Images

Nur zwei Tage nach seiner Gehirnerschütterung steht NHL-Superstar Sidney Crosby schon wieder auf dem Eis. Einen Zeitplan für sein Comeback nennt er jedoch nicht.

Nur zwei Tage nach seiner im Training erlittenen Gehirnerschütterung hat Eishockey-Superstar Sidney Crosby wieder ein leichtes Training beim Stanley-Cup-Champion Pittsburgh Penguins absolviert. (Die NHL auch in der neuen Saison LIVE auf SPORT1 US)

"Ich fühle mich gut, ich bin immer glücklich, wenn ich auf dem Eis bin", sagte der 29-Jährige, der Pittsburghs Saisonstart gegen die Washington Capitals am Donnerstag definitiv verpassen wird. 

Für den zweimaligen Olympiasieger aus Kanada, der im Sommer an der Seite des deutschen Nationalspielers Tom Kühnhackl den Stanley Cup gewonnen hatte, ist es bereits die dritte Gehirnerschütterung seiner Karriere.

"Ich habe das schon zuvor durchgestanden. Ich höre auf meinen Körper und schaue, wie die Dinge laufen", sagte Crosby und betonte, es gebe im Bezug auf seinen Heilungsverlauf "keinen Zeitplan. Wenn ich bereit bin, bin ich bereit. Wenn nicht, dann muss ich noch warten."

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel