vergrößernverkleinern
Leon Draisaitl erzielte gegen die Islanders einen Treffer
Leon Draisaitl steht seit 2015 für die Edmonton Oilers auf dem Eis © Getty Images

Leon Draisaitl trifft, die Edmonton Oilers straucheln aber weiter. Sein Treffer ist alles andere als geplant. Auch für Philipp Grubauer läuft es nicht nach Plan.

Nationalspieler Leon Draisaitl hat sein viertes Saisontor erzielt, die Talfahrt seiner Edmonton Oilers aber nicht stoppen können.

Die Kanadier unterlagen bei den Anaheim Ducks 1:4, für das Team um den Kölner war es bereits die vierte Niederlage in Folge.

"Wir haben ein solides Auswärtsspiel gezeigt. Es ist frustrierend, zu verlieren. Wir haben genügend Schüsse, bekommen aber kaum zweite Chancen", sagte Draisaitl.

Der 21-Jährige traf Ende des zweiten Viertels zum zwischenzeitlichen 1:3 und hatte dabei etwas Glück. Ein harter Passversuch des Stürmers wurde von einem Gegenspieler ins Tor abgefälscht.

Draisaitl hatte zuletzt am 5. November getroffen.

Verteidiger Korbinian Holzer gehörte nicht zum Kader der Ducks.

Pleite für Grubauer

Auch Torhüter Philipp Grubauer musste trotz seinen 20 abgewehrten Schüsse mit den Washington Capitals eine Niederlage einstecken.

Bei den Columbus Blue Jackets verlor das Team aus der Hauptstadt mit 1:2 nach Verlängerung.

Washington liegt im Osten mit 20 Punkten auf Rang sieben. Edmonton (19) ist im Westen Tabellenvierter.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel