vergrößernverkleinern
Leon Draisaitl erzielte gegen die Islanders einen Treffer
Stand gegen Arizona mehr als 20 Minuten auf dem Eis: Leon Draisaitl © Getty Images

Leon Draisaitl hat mit den Edmonton Oilers in der NHL überraschend gegen die Arizona Coyotes verloren. Tobias Rieder ging dagegen als Sieger vom Platz.

Leon Draisaitl hat in der NHL mit den Edmonton Oilers das Duell gegen seinen Nationalmannschaftskollegen Tobias Rieder überraschend verloren. Die Oilers unterlagen den Arizona Coyotes, derzeit mit nur 18 Punkten das schlechtestes Team im Westen, mit 1:2 (Die NHL LIVE im TV auf SPORT1 US).

Chancen nicht genutzt

Draisaitl kam beim zwischenzeitlichen 1:1 durch Milan Lucic zwar zu seinem zehnten Assist in dieser Saison. Edmonton scheiterte aber immer wieder am überragenden Mike Smith im Tor der Coyotes, der 41 Schüsse abwehrte. "Wir hatten eine Menge Chancen, haben aber den Weg über die Linie nicht gefunden. Mike Smith hat die Partie gewonnen", sagte Oilers-Coach Todd McLellan.

Schwarze Serie gegen Coyotes

Arizona bleibt somit der Angstgegner der Oilers: In den letzten 25 Duellen holten die Coyotes immer mindestens einen Punkt, gewannen davon sogar 21 Spiele. Draisaitl stand 20:12 Minuten auf dem Eis, Rieder kam auf 18:28 Eiszeit.

Für die Coyotes war es der achte Saisonsieg. Edmonton verpasste den 13. Erfolg und belegt mit 26 Punkten Rang drei in der Western Conference. Bereits am Dienstag gibt es für die Oilers gegen die Toronto Maple Leafs die Chance zur Wiedergutmachung.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel