vergrößernverkleinern
Leon Draisaitl blieb ohne Torbeteiligung
Leon Draisaitl verliert mit den Edmonton Oilers erneut © Getty Images

Leon Draisaitl muss mit Edmonton bereits die dritte Niederlage in Folge hinnehmen. Dennis Seidenberg trifft für New York erneut, Tom Kühnhackl steht nicht im Kader.

Jungstar Leon Draisaitl hat mit den Edmonton Oilers die dritte Niederlage in Folge in der NHL kassiert. Der 21 Jahre alte deutsche Nationalstürmer verlor mit dem fünfmaligen Meister 3:5 bei den New York Rangers, die Kanadier führen aber dennoch die Pacific Division weiter an.

Seidenberg trifft erneut

Während Draisaitl ohne Scorerpunkt blieb, traf Dennis Seidenberg zum zweiten Mal in Folge. Der Verteidiger erzielte die zwischenzeitliche 2:1-Führung seiner New York Islanders gegen die Philadelphia Flyers, am Ende aber hieß es 2:3 nach Penaltyschießen.

Den entscheidenden Treffer für die Flyers erzielte Claude Giroux. Mit nur neun Punkten aus elf Spielen belegen die Islanders in der Metropolitan Division nur den vorletzten Platz.

Kühnhackl erneut nicht im Kader

Erneut nicht berücksichtigt würde Stürmer Tom Kühnhackl bei der 2:3-Niederlage nach Verlängerung von Titelverteidiger Pittsburgh Penguins bei den Los Angeles Kings.

Beide Treffer für den Stanley-Cup-Sieger gingen auf das Konto von Superstar Sidney Crosby. Nic Dowd machte nach 2:37 Minuten der Overtime den Erfolg der Kings klar.

Wegen einer Verletzung stand Stürmer Tobias Rieder den Arizona Coyotes gegen die Nashville Predators nicht zur Verfügung, dennoch siegten die Kojoten am 3:2 nach Penaltyschießen.

Ebenfalls nicht auf dem Eis stand Torwart Philipp Grubauer beim 4:3 nach Verlängerung seiner Washington Capitals gegen die Winnipeg Jets. Der russische Star Alexander Owetschkin machte den siebten Saisonsieg der Caps mit seinem zweiten Treffer nach 3:21 Minuten der Verlängerung perfekt.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel