Video

Klubchef Bill Foley präsentiert den Namen des 31. NHL-Teams in Las Vegas. Das Wappen seiner Mannschaft hat eine besondere Bedeutung.

Feuer schoss durch die Luft, ein Regen aus goldenem Konfetti sank auf die Zuschauer. Die Verkündigung des Namens und Wappens des neuen NHL-Teams Vegas Golden Knights war pompös. Für "Hingabe, Ehre, Stärke, Mut und Einsatz" soll die 31. Franchise der Eishockey-Liga laut Besitzer Bill Foley stehen.

Stolz verkündete der 71-Jährige seine Botschaft in Las Vegas. Hinter ihm ragte die T-Mobile Arena, die neue Spielstätte der Vegas Golden Knights, in die Höhe. Das neue Zuhause liegt am Las Vegas Strip, eingerahmt von Luxushotels und Casinos. Ab der Saison 2017 können bis zu 17.500 Zuschauer Profi-Eishockey live in der Wüste sehen.

Schon früher gab es den Sport im Bundesstaat Nevada, die berühmtesten Vertreter waren die Wranglers und Thunder im Eishockey. Doch die insgesamt acht Teams, die Las Vegas je ihr Zuhause nannten, spielten nur in unteren Ligen.

Foley die treibende Kraft

Dass Las Vegas nun überhaupt eine eigene Franchise hat, liegt vor allem an Foley. 500 Millionen Dollar bezahlte der Geschäftsmann als Gebühr für die Erweiterung der NHL. Foley musste zudem ein Stück Privatsphäre aufgeben.

Der Weinkenner tritt eher selten in der Öffentlichkeit auf, wenn er Geschäfte für seine Finanzfirma Fidelity National Financial macht oder mit Wein handelt.

Doch Foley füllte die neue Rolle gut aus und brachte die Bewohner von Las Vegas schnell hinter sich. Die Begeisterung in der Wüstenstadt war ein Grund für den Zuschlag durch die NHL.

Gerüst der Golden Knights entwickelt sich

Beim Aufbau des Teams wird George McPhee die wichtigste Rolle einnehmen. Der ehemalige Eishockeyprofi (144 NHL-Spiele) übernimmt den Posten des General Managers bei den Golden Knights. Von 1997 bis 2014 sammelte der Kanadier zuvor bei den Washington Capitals Erfahrung als GM und war danach als Berater der New York Islanders tätig.

Las Vegas NHL Franchise Reveals Team Name And Logo
NHL-Commissioner Gary Bettman, Besitzer Bill Foley und General Manager George McPhee (v. l. n. r.). © Getty Images

Als Assistent steht McPhee Kelly McCrimmon zur Seite. Der 55-Jährige war fast 30 Jahre als Trainer, GM und Besitzer des Juniorteams Brandon Wheat Kings unterwegs. Auch ein Team aus Scouts und Beratern hat McPhee schon zusammengestellt.

Wappen steht fest

Das innere Gerüst des ersten NHL-Teams aus Las Vegas entwickelt sich stetig, die Fassade ist aber schon fertig.

Auf dem Logo der "Goldenen Ritter" ist ein Helm mit V-förmigem Sichtfeld vor einem Schild zu sehen. "Ein Ritter beschützt diejenigen, die Schutz brauchen. Er gibt niemals auf - und das wird auch unser Team niemals tun", sagte Foley.

Die Menge vor ihm jubelte über die Worte, eingetaucht in den Goldregen des Bühnenfeuerwerks. 

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel