Video

Die Edmonton Oilers geben zum Playoff-Auftakt eine Führung aus der Hand. Shootingstar Leon Draisaitl kann nicht an seine Leistungen aus der Regular Season anknüpfen.

Leon Draisaitl hat in der NHL mit den Edmonton Oilers einen Fehlstart in die Playoffs hingelegt.

Bei seiner ersten Teilnahme an der Meisterrunde unterlag der Stürmer mit den Kanadiern 2:3 nach Verlängerung gegen die San Jose Sharks, damit steht es in der Best-of-seven-Serie 0:1. Edmonton hat seinen Heimvorteil bereits vor dem zweiten Duell am Freitag verspielt.

Der gebürtige Kölner Draisaitl, der in der Hauptrunde den deutschen NHL-Punkterekord gebrochen hatte, blieb in 20:10 Minuten Einsatzzeit ohne Tor oder Assist. Melker Karlsson sorgte in der Overtime nach 3:22 Minuten für die Entscheidung zu gunsten der Sharks, nachdem die Oilers eine 2:0-Führung aus dem ersten Drittel aus der Hand gegeben hatten.

Besser verlief der Auftakt des Achtelfinales für Stanley-Cup-Sieger Tom Kühnhackl. Mit dem Titelverteidiger Pittsburgh Penguins feierte der Stürmer einen 3:1-Sieg gegen die Columbus Blue Jackets. Kühnhackl blieb wie Draisaitl ohne Scorerpunkt. Auch für die Penguins geht es am Freitag mit dem zweiten Heimspiel weiter.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel