Video

Die Pittsburgh Penguins bauen ihre Playoff-Führung gegen die Columbus Blue Jackets aus. Tom Kühnhackl bekommt den Frust der Unterlegenen heftig zu spüren.

Stanley-Cup-Sieger Pittsburgh Penguins hat seine Führung in der ersten NHL-Playoff-Runde gegen die Columbus Blue Jackets mit einem 4:1-Heimsieg auf 2:0 ausgebaut.

Überragender Akteur der Penguins war wieder einmal Sidney Crosby, der das Führungstor selbst erzielte und zwei weitere Treffer vorbereitete. Auch der Deutsche Tom Kühnhackl punktete, legte den letzten Treffer der Penguins durch den Schweden Patric Hornqvist ins leere Blue-Jackets-Tor auf (Die NHL-Playoffstände im Überblick).

Danach brannten bei den Gästen in Person von Matt Calvert die Sicherungen durch - und Kühnhackl musste leiden. Der Kanadier checkte den Deutschen zunächst unfair in den Rücken und zerbrach dabei sogar seinen Stock. Danach knöpfte er sich den taumelnden Flügelspieler nochmals von vorne vor.

Für die Aktion musste Calvert vom Eis. Anschließend handelten sich mit Boone Jenner und Scott Harrington noch zwei weitere Blue-Jackets-Akteure Strafen wegen unsportlichen Verhaltens ein.

Das dritte Spiel der Serie findet am Sonntag in Columbus statt.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel