vergrößernverkleinern
Ottawa Senators v Pittsburgh Penguins - Game Five
Die Fans der Penguins bejubeln die erstmalige Führung ihres Teams in der Halbfinalserie © Getty Images

Den Pittsburg Penguins fehlt noch ein Sieg zum Einzug in das Finale um den Stanley Cup. Tom Kühnhackl fehlt beim Schützenfest gegen Ottawa erneut.

Titelverteidiger Pittsburgh Penguins, Team des deutschen Nationalspielers Tom Kühnhackl, ist nach einem Schützenfest im fünften Playoff-Halbfinale der Eishockey-Profiliga NHL gegen die Ottawa Senators erstmals in Führung gegangen. Der Stanley-Cup-Sieger gewann Spiel fünf in eigener Halle gegen die Kanadier mit 7:0 und führt damit in der Serie best of seven mit 3:2.

Pittsburgh hat sich mit dem Kantersieg durch sieben verschiedene Torschützen zwei Matchbälle verschafft. Den ersten hat der viermalige NHL-Champion in der Nacht zum kommenden Mittwoch (2 Uhr). Ein eventuelles siebtes Spiel würde in der Nacht zum Freitag in Pittsburgh stattfinden.

Tom Kühnhackl stand erneut nicht auf dem Eis. Seit dem entscheidenden siebten Spiel der Viertelfinalserie Anfang Mai gegen die Washington Capitals kam der Deutsche nicht mehr zum Einsatz. Zuvor hatte Kühnhackl in elf Play-off-Spielen mitgewirkt.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel