vergrößernverkleinern
2017 NHL Stanley Cup Final - Game Six
Die Pittsburgh Penguins sind der amtierende Stanley-Cup-Champion © Getty Images

Frohe Kunde für die General Manager der 31 NHL-Teams. Ab der kommenden Saison dürfen zwei Millionen Dollar mehr für Spielergehälter ausgegeben werden.

Die Klubs in der NHL dürfen in der kommenden Saison zwei Millionen Dollar mehr für ihr Personal ausgeben.

Die Gehaltsobergrenze steigt von 73 auf 75 Millionen Dollar. In der Spielzeit 2014/15 lag der Betrag noch bei 69 Millionen und stieg dann zunächst auf 71,4 Millionen.

Der "Salary Cap" wird auf Grundlage der Liga-Einnahmen jedes Jahr neu berechnet. Im Gegensatz zur Basketball-Liga NBA ist die Obergrenze fix und kann nicht überschritten werden. In der NBA wird in einem solchen Fall eine Luxussteuer fällig. 

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel