vergrößernverkleinern
Bundestrainer Giovanni Guidetti sieht den zweiten klaren Sieg gegen Belgien
Bundestrainer Giovanni Guidetti sieht den zweiten klaren Sieg gegen Belgien © getty

Die deutschen Volleyballerinnen haben die Generalprobe für die Weltmeisterschaft in Italien (23. September bis 12. Oktober) erfolgreich bestanden.

Das Team von Bundestrainer Giovanni Guidetti gewann nach zwei klaren Siegen auch die dritte Partie gegen den EM-Dritten Belgien in Minden mit 3:0 (25:13, 25:20, 25:18) und befindet sich zehn Tage vor dem Auftakt in Rom gegen die Dominikanische Republik auf einem sehr guten Weg.

"Ich sehe schon eine Steigerung zu dem letzten Spiel gegen die Niederlande. Es ist toll, dass wir die Sätze so konsequent gewinnen", sagte Spielführerin Margareta Kozuch dem "SID". "Das ist eine optimale Vorbereitung auf die WM," so die Diagonalangreifern.

Coach Guidetti gibt seinen Spielerinnen nun zwei Tage frei, bevor das Team in Kienbaum wieder zusammenkommt, um die letzten Trainingseinheiten vor WM-Beginn zu absolvieren. Am 21. September reist die Mannschaft dann nach Italien.

In den drei Begegnungen gegen Belgien in Münster, Paderborn und Minden dominierte die Auswahl des Deutschen Volleyball-Verbandes (DVV) das Geschehen. Beide Trainer hatten sich im Vorfeld geeinigt, nach offiziellem Spielende noch jeweils einen weiteren Satz anzuhängen, um allen Akteurinnen mehr Spielpraxis zu geben. Guidetti nutzte die Gelegenheit, um seine zweite Sechs zu testen.

Die DVV-Auswahl bekommt es nach dem Auftakt gegen die Dominikanische Republik noch mit Argentinien, Tunesien, Gastgeber Italien und Kroatien zu tun.

Die vier besten Teams aus den vier Sechsergruppen ziehen in die zweite Runde ein, die in zwei Achterpools ausgespielt wird. Die jeweils drei bestplatzierten Mannschaften qualifizieren sich für die dritte Gruppenphase. Die Halbfinals und das Endspiel finden am 11. und 12. Oktober in Mailand statt.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel