vergrößernverkleinern
Die deutschen Volleyballer um Lukas Kampa stehen in der nächsten Runde
Lukas Kampa und das DVV-Team siegen gegen Kanada © getty

Die deutschen Volleyballer sind bei der WM in Polen souverän in die dritte Runde eingezogen. Die Mannschaft von Bundestrainer Vital Heynen setzte sich im letzten Spiel der zweiten Gruppenphase gegen Kanada mit 3:0 (28:26, 25:22, 25:23) durch und sorgte damit bereits für das beste WM-Ergebnis seit 1974. Der Traum von der ersten Medaille seit 44 Jahren wird immer realistischer.

Einen Tag nach der Niederlage gegen Olympiasieger Russland (0:3) sicherte sich die Auswahl des Deutschen Volleyball-Verbandes (DVV) den dritten Platz in der Zwischenrunde und löste so das Ticket für die letzte Gruppenphase, an der die besten sechs Mannschaften des Turniers teilnehmen. Ab Mittwoch wird in zwei Dreiergruppen um den Einzug ins Halbfinale gespielt. Die Gegner stehen noch nicht fest. Offen ist auch, ob Deutschland im Finalort Kattowitz bleiben kann oder nach Lodz umziehen muss.

Das DVV-Team peilt in Polen die erste Medaille seit Gold für die DDR 1970 in Bulgarien an. Bislang musste sich der Olympia-Fünfte von London nur Russland sowie Titelverteidiger Brasilien (0:3) geschlagen geben und feierte in neun Spielen sieben Siege. Platz 8 bei der WM 2010 in Italien war bislang das beste Resultat seit der Wiedervereinigung.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel