vergrößernverkleinern
Deutschland um Bundestrainer Vital Heynen zeigt bei der WM starke Leistungen

Die deutschen Volleyballer erhoffen sich von einem möglichen Medaillengewinn bei der WM in Polen einen Schub für die gesamte Sportart.

"Es ist ganz egal, welche Medaille am Ende herausspringt. Aber der Erfolg ist nicht in Worte auszudrücken, das ist eine Sensation für Volleyball in Deutschland. Und wird hoffentlich auf Vereins-, Schul- und Landesverbandsebene seine Wirkung zeigen", sagte Präsident Thomas Krohne vom Deutschen Volleyball-Verband (DVV).

Am Mittwochabend war das Nationalteam der Männer nach einem 3:0 gegen den Iran ins Halbfinale eingezogen und spielt in Kattowitz am Samstag um die Endspiel-Teilnahme.

Dabei winkt dem Team von Bundestrainer Vital Heynen die erste WM-Medaille seit 44 Jahren.

"Es ist Vital und seinem Team in den letzten Monaten und Jahren gelungen, das aus der Mannschaft herauszuholen und zu kitzeln, was in ihr steckt", sagte Krohne: "Ich war mir sicher, dass wir um die Medaillen spielen können und bin natürlich froh, dass es jetzt wirklich so kommt."

Bei den Olympischen Spielen 2012 und der EM im vergangenen Jahr war die DVV-Auswahl noch jeweils im Viertelfinale gescheitert, nun gehört sie zu den besten vier Teams der Welt. "Glücklich, zufrieden und stolz" war Krohne deswegen nach dem Erfolg: "Stolz auf die Mannschaft, die es sich verdient hat. Das ist eine Sensation für den deutschen Volleyball!"

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel