vergrößernverkleinern
Die deutsche Mannschaft streckt sich vergebens

Die deutschen Volleyballer haben bei der WM in Polen den Einzug ins Endspiel verpasst.

Die Mannschaft von Bundestrainer Vital Heynen unterlag Gastgeber Polen in Kattowitz 1:3 (24:26, 26:28, 25:23, 21:25) und trifft im Spiel um Platz drei am Sonntag (16.40 Uhr) auf Frankreich.

Mit einem Sieg würde der Olympia-Fünfte von London die angestrebte erste deutsche WM-Medaille seit 44 Jahren gewinnen.

Für die Auswahl des Deutschen Volleyball-Verbandes (DVV) war es vor 12.000 Zuschauern in der ausverkauften Spodek Arena die vierte Niederlage im zwölften Spiel.

Schon mit dem Einzug ins Halbfinale hatte die Mannschaft das beste WM-Ergebnis seit 40 Jahren sicher, die bislang einzige Medaille hatte die DDR mit Gold 1970 in Bulgarien geholt.

Im Endspiel stehen sich am Sonntag Polen und Titelverteidiger Brasilien gegenüber.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel