vergrößernverkleinern
Die polnischen Spieler zelebrieren den Titel im eigenen Land

Polen hat sich bei der Volleyball-WM im eigenen Land sensationell den Titel gesichert.

Der Weltmeister von 1974 setzte sich im Endspiel in Kattowitz gegen Titelverteidiger Brasilien verdient mit 3:1 (18:25, 25:22, 25:23, 25:22) durch.

Brasilien verpasste vor 12.500 Zuschauern in der Spodek Arena den vierten Titel in Serie, während sich die Polen zum zweiten Mal zum Weltmeister krönten.

Im Spiel um Platz drei hatte sich die deutsche Mannschaft zuvor Bronze gesichert.

Nach einem 3:0 (25:21, 26:24, 25:23) gegen Frankreich holte die Mannschaft von Bundestrainer Vital Heynen die erste Medaille seit 44 Jahren.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel