vergrößernverkleinern
Trainer Giovanni Guidetti und die DVV-Damen wollen die letzte Chance nutzen. Die Bilder der WM ZUM DURCHKLICKEN

Die deutschen Volleyballerinnen haben auch ihre wohl allerletzte Chance auf eine Medaille bei der WM in Italien verspielt.

Zum Auftakt der Zwischenrunde in Triest unterlag das Team von Bundestrainer Giovanni Guidetti China 0:3 (16:25, 23:25, 23:25).

Die Auswahl des Deutschen Volleyball-Verbandes (DVV) war mit nur zwei Punkten in die Zwischenrunde eingezogen und bleibt nach der Pleite Tabellenletzter des Achterpools.

Nur die drei besten Teams schaffen den Sprung in die Top Sechs.

Der Vize-Europameister bekommt es am Donnerstag mit Japan zu tun. Nach einem Ruhetag warten noch Belgien (Samstag, ab 16.55 Uhr LIVE im TV auf SPORT1) und Aserbaidschan (Sonntag, ab 17.00 Uhr LIVE im TV auf SPORT1).

Die Niederlagen aus der Vorrunde gegen Gastgeber Italien (1:3), die Dominikanische Republik (2:3) und Kroatien (2:3) gehen in die Wertung ein.

Deutschland hätte alle Spiele in der Zwischenrunde gewinnen müssen, um noch eine reelle Chance auf den Einzug in die Runde der besten Sechs zu haben.

Unterdessen startete die Dominikanische Republik mit einem 3:2 gegen Belgien in die Zwischenrunde, auch Kroatien gelang ein knapper 3:2-Erfolg gegen Japan.

Hier gibt es alles zur Volleyball-WM

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel