vergrößernverkleinern
Mit reichlich Tape und Nagellack hat sich die Russin Nataliya Gonchorova auf das Duell mit Kasachstan vorbereitet. Angesichts des klaren 3:0-Erfolgs hat sich der Aufwand definitiv gelohnt

Titelverteidiger Russland droht das vorzeitige Aus in der Zwischenrunde der Volleyball-WM in Italien.

Die Europameisterinnen verloren überraschend gegen die Türkei 2:3 und rutschten mit nun zehn Punkten in der Gruppe F auf Rang vier ab. Nur die jeweils besten drei Teams der zwei Achter-Gruppen qualifizieren sich für die Finalrunde in Mailand.

Vor dem Spiel gegen Brasilien am Sonntag steht Russland damit bereits unter Druck.

Die Brasilianerinnen (14 Punkte) setzten sich mit 3:1 gegen die Niederlande durch und verteidigten damit ihren zweiten Platz hinter den USA (15/3:0 gegen Bulgarien).

Serbien (11) trifft in der nächsten Partie auf die USA. Bereits ausgeschieden sind Bulgarien, Kasachstan und die Niederlande.

In Deutschlands Gruppe E sind China, Italien und die Dominikanische Republik weiter nicht aufzuhalten.

Tabellenführer China (14 Punkte) gewann 3:0 gegen Kroatien und liegt vor Italien (13/3:0 gegen Belgien) und der Dominikanischen Republik (11/3:1 gegen Aserbaidschan) an der Spitze.

Deutschland war durch ein 2:3 gegen Japan vorzeitig gescheitert, auch Belgien und Aserbaidschan haben keine Chance mehr auf die nächste Runde.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel