vergrößernverkleinern
Trainer Giovanni Guidetti und die DVV-Damen wollen die letzte Chance nutzen. Die Bilder der WM ZUM DURCHKLICKEN

Vize-Europameister Deutschland trifft bei der Volleyball-EM der Frauen im kommenden Jahr in der Vorrunde auf Serbien, Rumänien und Tschechien.

Das ergab die Auslosung am Mittwoch in Antwerpen. Die Enrunde findet vom 26. September bis 4. Oktober in Belgien und den Niederlanden statt.

"Das ist mit Sicherheit keine leichte Gruppe", sagte Bundestrainer Giovanni Guidetti: "Serbien steht in der Weltrangliste vor uns, die Tschechische Republik ist immer sehr, sehr gefährlich, Rumänien kann eine gefährliche Mannschaft sein, wenn sie mit ihren besten Spielerinnen antritt."

Nach zuletzt zweimal Silber nacheinander gibt Guidetti den vierten Halbfinaleinzug in Folge als Ziel aus.

Die deutsche Gruppe spielt in Eindhoven, neben Antwerpen sind noch Apeldoorn und Rotterdam die Austragungsorte der 29. Frauen-EM.

Alle vier Städte richten eine Vorrunde aus, in Antwerpen und Rotterdam finden die Achtel- und Viertelfinals statt. Die Finalrunde wird ebenfalls in Rotterdam gespielt.

Die Sieger der vier Vierergruppen ziehen direkt in das Viertelfinale ein, die Zweit- und Drittplatzierten ermitteln in Achtelfinals deren Gegner. Bislang sind 13 Team für die EM qualifiziert, die drei noch offenen Teilnehmer werden im Mai in Play-offs ausgespielt.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel