vergrößernverkleinern
Volleyball-Final der Champions League
Zenit Kasan macht den dritten Triumph der Vereinsgeschichte perfekt © SPORT1

Der russische Spitzenklub Zenit Kasan hat zum dritten Mal die Champions League gewonnen.

Beim Final Four in Berlin setzte sich der Titelfavorit im Finale mit 3:0 (25:22, 25:23, 25:21) gegen Asseco Resovia Rzeszow aus Polen um den deutschen Nationalspieler Jochen Schöps durch.

Kasan, das im Halbfinale Gastgeber Berlin Recycling Volleys bezwungen hatte (3:1), war bereits 2008 und 2012 Sieger der Königsklasse.

Die BR Volleys hatten Sonntagmittag das kleine Finale mit 3:2 (25:21, 19:25, 25:20, 26:28, 23:21) gegen den polnischen Top-Klub PGE Skra Belchatow für sich entschieden.

Video
teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel