vergrößernverkleinern
Berlin Recycling Volleys v VfB Friedrichshafen - Volleyball Bundesliga
Mark Lebedew führte Berlin zu drei deutschen Meistertiteln © Getty Images

Der deutsche Vizemeister Berlin Recycling Volleys muss sich nach der bitteren Finalniederlage beim VfB Friedrichshafen einen neuen Trainer suchen.

Erfolgscoach Mark Lebedew (48) verlässt den Verein nach fünf erfolgreichen Jahren und wird sich einer neuen Herausforderung im Ausland stellen.

"Mark Lebedew wird im nächsten Jahr nicht mehr unser Trainer sein", sagte Volleys-Manager Kaweh Niroomand während der Saison-Abschlussfeier der Berliner am Montagabend. Ein Nachfolger steht noch nicht fest.

Der Australier Lebedew hatte bei den BR Volleys eine neue Ära eingeläutet und drei Meisterschaften in Serie (2012-2014) gewonnen. Beim diesjährigen Final Four der Champions League belegte das Team den dritten Platz. Der erste Pokalsieg seit 2000 blieb den Berlinern allerdings auch unter Lebedew verwehrt.

Auch der Mannschaft steht nach dem Abgang einiger Leistungsträger ein großer Umbruch bevor. Olympiasieger Scott Touzinsky (USA) verlässt den Klub Richtung China, sein Landsmann Kawika Shoji wechselt in die Türkei.

Libero Martin Krystof zieht es zurück in seine Heimat Tschechien, und Urgestein Aleksandar Spirovski, der insgesamt vier Meisterschaften mit dem Klub feierte, beendet seine Karriere.

In Touzinsky verliert Berlin nicht nur seinen langjährigen Kapitän, sondern auch eine wichtige Stütze und einen Publikumsliebling. "Es wird sich viel verändern, aber wir werden das Projekt BR Volleys erfolgreich fortführen", sagte Niroomand.

Weitere Personalentscheidungen sollen in den nächsten Wochen bekannt gegeben werden, teilte der Verein mit.

Video
teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel