vergrößernverkleinern
Friedrichshafen setzte sich gegen die Berlin Recycling Volleys durch
Friedrichshafen setzte sich gegen die Berlin Recycling Volleys durch © Getty Images

Friedrichshafen holt erstmals seit 2011 wieder die Deutsche Meisterschaft. Das Team von Trainer Stelian Moculescu gewinnt eine spannende Finalserie gegen Berlin.

Rekordchampion VfB Friedrichshafen hat erstmals seit 2011 wieder die deutsche Volleyball-Meisterschaft gewonnen.

Die Mannschaft von Ex-Bundestrainer Stelian Moculescu setzte sich in eigener Halle mit 3:1 (25:19, 18:25, 25:20, 26:24) gegen Titelverteidiger Berlin Recycling Volleys durch und feierte die 13. Meisterschaft der Klubgeschichte.

Die spannende Finalserie in der Bundesliga endete 3:2.

In den vergangenen beiden Jahren hatte sich Friedrichshafen den Berlinern im Endspiel jeweils mit 1:3 geschlagen geben müssen.

In den Jahren 2012, 2013 und 2014 holten die Hauptstädter zuletzt drei Meisterschaften in Serie und verpassten nun den siebten Erfolg der Vereinshistorie.

Größter Saisonerfolg für die BR Volleys von Trainer Mark Lebedew bleibt damit Rang drei in der Champions League.

Video
teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel