vergrößernverkleinern
Die Schmetterlinge zeigten gegen Tschechien ihre beste Turnierleistung
Deutschland setzte sich gegen die Dominikanische Republik durch © Getty Images

Die DVV-Frauen können beim Grand-Prix-Auftakt im dritten Anlauf doch noch einen Sieg feiern. Das Team von Bundestrainer Luciano Pedulla schlägt die Dominikanische Republik.

Im dritten Anlauf haben die deutschen Volleyballerinnen im chinesischen Ningbo beim ersten Grand-Prix-Vorrundenturnier das erhoffte Erfolgserlebnis gefeiert.

Gegen die Dominikanische Republik fuhr die Mannschaft von Bundestrainer Luciano Pedulla mit 3:0 (25:6, 25:18, 25:23) zum Abschluss den ersten Sieg ein.

Zuvor hatte sich die Auswahl des Deutschen Volleyball-Verbandes zum Auftakt gegen Europameister Russland mit 1:3 sowie danach gegen Gastgeber und Vizeweltmeister China mit 0:3 geschlagen geben müssen.

Durch die Negativbilanz im Reich der Mitte steht das DVV-Team auf dem Weg zur angestrebten Teilnahme am Grand-Prix-Finale am letzten Juli-Wochenende in Omaha/US-Bundesstaat Nebraska stärker unter Druck als erhofft.

Nach dem nächsten Turnier in Sao Paulo (10. bis 12. Juli) fällt die Entscheidung voraussichtlich bei Deutschlands "Heimspiel" in Stuttgart (17. bis 19. Juli).

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel