vergrößernverkleinern
VOLLEY-WORLD LEAGUE-FRANCE-PODIUM
Frankreich setzte sich im Endspiel mit 3:0 gegen Serbien durch. © Getty Images

Durch ein klares 3:0 gegen Serbien sichern sich Frankreichs Volleyballer zum ersten Mal den Titel der Weltliga. Neben der Trophäe gibt es eine Prämie in Millionenhöhe.

Die Volleyballer aus Frankreich haben zum ersten Mal die Weltliga gewonnen und das Preisgeld von einer Million Dollar (920.000 Euro) abgeräumt.

Bei der Finalrunde in Rio de Janeiro setzte sich der WM-Dritte von 2002 im Endspiel mit 3:0 gegen Serbien durch.

Der Franzose Earvin Ngapeth wurde als wertvollster Spieler (MVP) ausgezeichnet.

Die deutsche Mannschaft hatte auf eine Teilnahme an der Weltliga verzichtet und stattdessen an den Europaspielen in Baku/Aserbaidschan teilgenommen, die das Team von Bundestrainer Vital Heynen gewann.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel