vergrößernverkleinern
Vital Heynen nominierte zwölf Spieler
Vital Heynen nominierte zwölf Spieler © Getty Images

Bundestrainer Vital Heynen nominiert zwölf Spieler für die EM in Bulgarien und Italien. Philipp Collin ist nicht dabei, der Coach entschuldigt sich dafür bei Twitter.

Bundestrainer Vital Heynen reist mit zwölf Spielern zur EM nach Bulgarien und Italien, die 2014 Bronze bei der WM in Polen geholt haben.

Dazu kommen noch Youngster Jan Zimmermann (United Volleys RheinMain) und Tom Strohbach (TV Rottenburg), die bereits den Titel bei den European Games in Baku holten.

Die Reise nach Sofia nicht antreten wird Mittelblocker Philipp Collin (Tours/Frankreich), der von Heynen aus dem Aufgebot gestrichen wurde. "Er ist nach einjähriger Pause schon sehr gut, aber es fehlt ihm an Match-Rhythmus", sagte der Belgier.

"Der schlimmste Tag des Jahres, 14 Spieler zu nominieren und einen super Typen nach Hause zu schicken", twitterte der 46-Jährige.

Die Mannschaft reist am Mittwoch in die bulgarische Hauptstadt.

Dort trifft die Auswahl des Deutschen Volleyball-Verbandes (DVV) am Freitag zum Auftakt auf den Co-Gastgeber (19.30 Uhr).

Zudem trifft Deutschland am Samstag (16.30 Uhr) auf die Niederlande und Sonntag zum Abschluss der Vorrunde auf Tschechien (16.45 Uhr).

Das deutsche Aufgebot: Jan Zimmermann (United Volleys RheinMain), Tom Strohbach (TV Rottenburg), Michael Andrei (Ajaccio/Frankreich), Marcus Böhme (Lubin/Polen), Tim Broshog (Maaseik/Belgien), Christian Fromm, Denis Kaliberda (Perugia/Italien), Lukas Kampa (Radom/Polen), Jochen Schöps (Rzeszow/Polen), Ferdinand Tille (TSV Herrsching), Georg Grozer (Belgorod/Russland), Sebastian Schwarz (Danzig/Polen), Markus Steuerwald (Paris), Dirk Westphal (Nantes/Frankreich)

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel