vergrößernverkleinern
Felix Koslowski soll die Schmetterlinge zu Olympia führen
Felix Koslowski soll die Schmetterlinge zu Olympia führen © imago

Mit 16 Spielerinnen beginnt Neu-Bundestrainer Felix Koslowski am 25. Dezember die Vorbereitung auf die Olympia-Qualifikation der Volleyballerinnen in Ankara (4. bis 9. Januar).

Für das Achterturnier hatte Koslowski unter anderem Weltklasse-Mittelblockerin Christiane Fürst (Eczacibasi Istanbul) zurück in die Nationalmannschaft geholt. 

Auch Corina Ssuschke-Voigt (Nawaro Straubing), Jana-Franziska Poll (VT Aurubis Hamburg), Lisa Izquierdo und Louisa Lippmann (beide Dresdner SC) kehren in die Nationalmannschaft zurück. Die elf übrigen Spielerinnen standen bereits bei der EM in Belgien und in den Niederlanden im Kader.

Der Lehrgang findet in Schwerin statt und beinhaltet auch zwei Trainingsspiele gegen Italien (29./30. Dezember).

Am Mittwoch hatte der Deutsche Volleyball-Verband (DVV) das vorläufige 22-köpfige Aufgebot bekannt gegeben, sechs Spielerinnen erhielten aber keine Einladung zum Lehrgang. Am 2. Januar muss Koslowski noch zwei Akteurinnen streichen und den finalen Kader bekannt geben.

In Ankara löst nur der Sieger das Olympia-Ticket, die Zweit- und Drittplatzierten erhalten bei einem Achterturnier in Japan (Zeitraum 14. Mai bis 5. Juni) eine zweite Chance.

Deutschland trifft in der Vorrunde auf die Niederlande (4. Januar/12.00 Uhr), die Türkei (5. Januar/17.30 Uhr) und Kroatien (6. Januar/14.30 Uhr), in der anderen Gruppe stehen sich Russland, Italien, Belgien und Polen gegenüber.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel