Video

Die deutschen Volleyballer stehen beim Olympia-Qualifikationsturnier in Berlin vor einem womöglich entscheidenden Spiel.

Auf ihrer "Mission Rio" fiebern die deutschen Volleyballer voller Selbstbewusstsein dem ersten "Finale" gegen Serbien (ab 17.30 Uhr LIVE im TV auf SPORT1) entgegen.

"Das ist ein Entscheidungsspiel. Ich habe meinen Spielern versprochen: Wenn wir die ersten beiden Tage schaffen, sorge ich dafür, dass wir das Olympiaticket bekommen", sagt Vital Heynen nach dem 3:0 zum Auftakt gegen Belgien.

Der Bundestrainer ergänzte: "Ich denke, wir gehen mit einem guten Gefühl raus. Wir sind eine Turniermannschaft, das weiß ich."

Bereits am Mittwochabend kommt es beim Olympia-Qualifikationsturnier in Berlin zum Aufeinandertreffen mit dem Weltliga-Zweiten aus Serbien.

Halbfinale in Sichtweite

Dort kann das Team zwar noch nicht das erhoffte Rio-Ticket lösen.

Mit dem zweiten Sieg im zweiten Spiel wäre der Auswahl des DVV zumindest der Einzug ins Halbfinale aber höchstwahrscheinlich nicht mehr zu nehmen.

"Dann läuft alles, wie wir uns das erhofft haben", sagt Heynen. Sollte Deutschland gegen Serbien gewinnen und Polen die Belgier besiegen, wäre der Halbfinaleinzug der DVV-Auswahl bereits nach dem zweiten Spiel perfekt.

Mit der eher durchwachsenen Leistung gegen Belgien wollten sich die deutschen Volleyballer ohnehin nicht lange aufhalten.

Grozer fordert Steigerung

Dass die Deutschen in den Sätzen eins und drei lange Zeit Rückständen hinterherlaufen mussten, versuchten sie möglichst schnell abzuhaken.

"Es war das erste Spiel, da war bestimmt auch Nervosität dabei. Wir haben 3:0 gewonnen, das darf man nicht vergessen, da bin ich super glücklich drüber", sagt Diagonalangreifer Georg Grozer, betont aber auch: "Es muss noch eine Steigerung kommen."

Darauf vertraut Bundestrainer Heynen: "Ich gehe davon aus, dass einige Spieler besser spielen", sagte er - und unterstrich den positiven Aspekt des Belgien-Spiels: "Wir waren nicht so gut, aber am Ende haben wir die Ruhe behalten. Das müssen wir mitnehmen."

Nur der Sieger fliegt direkt nach Rio

Nach dem Duell mit Serbien treffen die Deutschen am Freitag zum Abschluss der Gruppe A auf Weltmeister Polen.

In der Gruppe B spielen Olympiasieger Russland, Europameister Frankreich, der Olympiavierte Bulgarien und Außenseiter Finnland.

Jeweils die beiden Gruppenbesten qualifizieren sich für die Halbfinals am Samstag. Nur der Sieger des Acht-Nationen-Turniers löst das direkte Ticket für Rio.

Der Zweit- und Drittplatzierte erhält bei einem Achterturnier in Japan (Zeitraum: 14. Mai bis 5. Juni) eine zweite Chance.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel