vergrößernverkleinern
Die Volleyballerinen des Dresdner SC dürfen das Double bejubeln
Die Volleyballerinen des Dresdner SC dürfen das Double bejubeln © Imago

Der Dresdner SC behält im entscheidenden fünften Final-Spiel die Nerven. Das Team von Trainer Alexander Waibl darf bereits zum dritten Mal in Folge jubeln.

Die Volleyballerinnen des Dresdner SC haben sich zum dritten Mal in Folge die Deutsche Meisterschaft gesichert und das Double perfekt gemacht.

Der DVV-Pokalsieger setzte sich im entscheidenden fünften Spiel der best-of-five-Serie vor heimischem Publikum mit 3:0 (25:18, 25:20, 25:17) gegen Vizemeister MTV Stuttgart durch.

"Wir waren von der ersten Sekunde an da. Es war ein gutes Spiel", sagte Trainer Alexander Waibl. Kapitänin Katharina Schwabe freute sich über das deutliche Ergebnis: "Es war über vier Spiele ein Kopf-an-Kopf-Rennen. Ich habe gedacht, dass es heute auch schwierig wird. Mit 3:0 habe ich nicht gerechnet."

Dresden war von Beginn an die bessere Mannschaft und verdiente sich den Sieg mit einer konzentrierten Leistung. Laura Dijkema machte mit ihrem Punktgewinn zum 25:17 im dritten Satz den fünften Meister-Triumph der Vereinsgeschichte perfekt.

Für den MTV war die Niederlage in der Neuauflage der Finalserie des Vorjahres, die Dresden mit 3:0 für sich entschieden hatte, die zweite Enttäuschung in dieser Saison. Im Februar hatten die Stuttgarterinnen auch das Pokalfinale gegen Dresden (2:3) verloren.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel