vergrößernverkleinern
Lukas Kampa zählt zu den erfahrenen Spielern im Nationalteam
Lukas Kampa zählt zu den erfahrenen Spielern im Nationalteam © Getty Images

Bundestrainer Vital Heynen geht mit acht Debütanten und einem 21-köpfigen Kader in die Vorbereitung auf die kommende Weltliga.

Nach der verpassten Olympia-Qualifikation für Rio spielen die Männer des Deutschen Volleyball-Verbandes (DVV) um den Aufstieg in die Gruppe zwei. Die Vorbereitung beginnt am 1. Juni.

Einen Monat später, am 1./2. Juli, wird in einem Finalturnier in Frankfurt der Aufstieg ausgespielt. Deutschland ist als Gastgeber gesetzt, drei weitere, noch nicht bekannte Gegner stoßen hinzu. Die Finalteilnehmer werden von zwölf Nationen an zwei Vorrunden-Wochenenden (17. bis 19. Juni und 24. bis 26. Juni) ermittelt.

Herzstück des deutschen Kaders sind die Routiniers um Denis Kaliberda (Perugia/Italien), Lukas Kampa (Radom) oder Marcus Böhme (Lubin/beide Polen). Aber, so Heynen, "es wird interessant sein, diese jungen Spieler mit den Erfahrenen zusammenzubringen."

Heynen wird sein Amt als Bundestrainer zum 30. September aufgeben. Der 46-Jährige wird beim deutschen Vizemeister VfB Friedrichshafen Nachfolger von Erfolgscoach Stelian Moculescu, der sich zur Ruhe setzt.

Der deutsche Kader:

Lukas Kampa (Radom/Polen), Sebastian Kühner (BR Volleys), Jan Zimmermann (United Volleys RM), Simon Hirsch (Latina/Italien), Daniel Malescha (TSV Herrsching), Denis Kaliberda, Christian Fromm (beide Perugia/Italien), Dirk Westphal (Nantes-Reze/Frankreich), Moritz Karlitzek, Tom Strohbach (TV Rottenburg), Moritz Reichert (United Volleys RM), Ruben Schott (BR Volleys), David Sossenheimer (TV Ingersoll Bühl), Marcus Böhme (Lubin/Polen), Philipp Collin (Tours/Frankreich), Tim Broshog (Maaseik/Belgien), Noah Baxpöhler (VSG Coburg/Grub), Tobias Krick (United Volleys RM), Thilo Späth (VfB Friedrichshafen), Leonhard Tille (VSG Coburg/Grub), Julian Zenger (Volley YoungStars Friedrichshafen)

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel