vergrößernverkleinern
Volleyball - Day 16: Baku 2015 - 1st European Games
Die deutschen Volleyballer treffen bei der EM auf Italien, Tschechien und die Slowakei © Getty Images

Die deutschen Volleyballer haben bei der EM gute Chancen auf das Erreichen der K.o.-Phase. In der Gruppenphase geht das DVV-Team den großen Namen aus dem Weg.

Die deutschen Volleyballer haben für die EM-Endrunde 2017 in Polen eine machbare Gruppe erwischt.

Die Männer des Deutschen Volleyball-Verbandes (DVV) treffen in ihrer Vierergruppe in Stettin auf den Olympia-Zweiten Italien, die Slowakei und Tschechien. Dies ergab die Auslosung am Dienstagabend in Krakau. Das Turnier wird vom 23. August bis 3. September 2017 zudem in Danzig und Kattowitz ausgetragen.

Gastgeber und Weltmeister Polen bekommt es in Gruppe A mit World-League-Gewinner Serbien, Finnland und Estland zu tun. In Gruppe C befinden sich neben Russland noch Bulgarien, Slowenien und Spanien. Gruppe D bilden Titelverteidiger Frankreich, Belgien, die Niederlande und die Türkei.

Die deutsche Mannschaft hatte sich in der Qualifikation als bestes Team das EM-Ticket gesichert. Bei der vergangenen Auflage vor zwei Jahren in Bulgarien und Italien hatte der DVV den achten Platz belegt. Tschechien und die Slowakei waren 2015 nicht über die Vorrunde hinausgekommen.

Aus den Vierergruppen ziehen die vier Gruppensieger direkt in das Viertelfinale ein, die Zweit- und Drittplatzierten ermitteln im Achtelfinale deren Gegner.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel