vergrößernverkleinern
Slowenien gegen Italien bei der Volleyball-EM
Erstmals zieht Slowenien mit einem Sieg gegen Italien ins EM-Finale ein © Getty Images

Zum ersten Mal zieht eine slowenische Volleyball-Mannschaft der Herren ins Finale einer EM ein. Der Sieg gegen Italien gleicht einer Sensation. Frankreich zieht nach.

Slowenien und Frankreich stehen bei der Volleyball-EM in Bulgarien und Italien im Endspiel.

Während die Franzosen am Samstag im Hexenkessel der Armeec-Arena von Sofia Co-Gastgeber Bulgarien mit 3:2 (18:25, 22:25, 26:24, 25:21, 15:12) niederrangen, bezwangen die an Nummer 39 der Weltrangliste geführten Slowenen überraschend Vize-Europameister Italien 3:1 (25:13, 23:25, 25:20, 25:20).

Damit hat Slowenien, das im Viertelfinale bereits Weltmeister Polen ausschaltete, die erste EM-Medaille der Verbandsgeschichte sicher.

Bulgarien, das im Viertelfinale Deutschlands Traum vom EM-Titel beendet und den WM-Dritten klar mit 3:0 geschlagen hatte, verpasste derweil die Chance erstmals seit 1951 wieder um die europäische Volleyball-Krone zu spielen.

Das Endspiel zwischen Slowenien und Frankreich findet am Sonntag (19.45 Uhr) in Sofia statt. Zuvor (16.30 Uhr) spielen die EM-Gastgeber Bulgarien und Italien ebenfalls in Sofia um den dritten Platz.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel