Die deutschen Curler haben bei den Europameisterschaften in Champery nur knapp den vierten Sieg verpasst.

Das Team um Skip Alexander Baumann unterlag im sechsten Spiel Italien mit 7:8 und liegt vor dem siebten Spiel am Nachmittag gegen die Schweiz mit der Bilanz von drei Siegen und drei Niederlagen in Gruppe A auf Rang vier.

Bundestrainer Thomas Lips ärgerte sich über zahlreiche unnötige Fehler und verpasste Chancen: "Du kriegst in einem solchen Spiel kaum mehr Chancen zu gewinnen! Dann stehst du mit 4:2-Siegen da und hast die WM-Quali schon fast sicher. Nun bist du doch eher mittendrin im Abstiegskampf."

Die deutschen Frauen um Skip Andrea Schöpp treffen am Dienstag auf Russland und Schottland.

Die beiden deutschen Mannschaften wollen dem Deutschen Curling-Verband (DCV) in Champery die WM-Tickets für 2015 sichern.

Dafür ist jeweils ein achter Platz notwendig.

Die beiden Weltmeisterschaften 2015 finden vom 14. bis 22. März in Sapporo (Männer) und vom 28. März bis 5. April in Halifax/Kanada (Frauen) statt.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel