vergrößernverkleinern
Martin Johnsrud Sundby holte den Sieg in Lillehammer
Martin Johnsrud Sundby holte den Sieg in Lillehammer © getty

Angeführt von Martin Johnsrud Sundby haben die norwegischen Skilangläufer am zweiten Tag der "Mini-Tour" in Lillehammer für einen Dreifachsieg gesorgt.

Gesamtweltcup-Sieger Sundby gewann das Freistilrennen über zehn Kilometer nach 22:55,8 Minuten vor Finn Haagen Krogh (+2,2 Sekunden) und Sjur Röthe (+6,4 Sekunden).

Von den deutschen Startern schaffte es einzig Jonas Dobler (Traunstein/+49,7) als 27. in die Punkte.

"Insgesamt bin ich zufrieden. Ich sehe mich nicht in der Weltspitze, man muss kleine Schritte machen", sagte Dobler in der ARD.

Nichts Zählbares gab es für Tim Tscharnke (38.), Florian Notz (42.), Sebastian Eisenlauer (47. ), Thomas Bing (60.), Andreas Katz (62.) und Andy Kühne (83.).

Zuvor hatten auch bei den Frauen Therese Johaug, Marit Björgen und Heidi Weng für einen norwegischen Dreifachsieg gesorgt.

Beste Deutsche war Denise Herrmann auf dem zwölften Platz, Nicole Fessel erfüllte als 13. die halbe WM-Norm für die WM Ende Februar in Falun.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel