vergrößernverkleinern
Amelie Kober (Bild) und Alexander Bergmann
Amelie Kober (Bild) und Alexander Bergmann © getty

Amelie Kober aus Fischbachau und Alexander Bergmann aus Berchtesgaden haben bei der Premiere des Parallel Team Events im Snowboard-Weltcup das Podium knapp verpasst.

Das Duo des Snowboard Verbandes Deutschland (SVD) belegte im österreichischen Montafon den vierten Platz.

Das kleine Finale verloren Kober/Bergmann (beide 27) gegen die Japaner Tomoka Takeuchi und Masaki Shiba.

Der Sieg ging an Italien I vor Russland II.

"Ich bin total begeistert, dass das Team Event so gut funktioniert hat. Auch wenn es am Ende nicht ganz gereicht hat, können wir insgesamt sehr zufrieden sein", sagte die Olympiadritte Kober.

Das zweite deutsche Team mit Weltmeisterin Isabella Laböck (28) und Stefan Baumeister (21) schied im Viertelfinale gegen die späteren Sieger aus und wurde Achter.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel