vergrößernverkleinern
Laura Grasemann belegte bei der WM Rang neun
Laura Grasemann belegt Rang 12 in Lake Placid © getty

Die deutschen Ski-Freestyler haben beim Weltcup in Lake Placid eine Top-Ten-Platzierung verpasst. Laura Grasemann (Wiesloch) landete auf der Buckelpiste beim Erfolg der kanadischen Olympiasiegerin Justine Dufour-Lapointe aber auf einem guten zwölften Platz und sorgte damit für das beste deutsche Resultat.

Katharina Förster (Simmerberg) qualifizierte sich beim ersten Weltcup nach der WM in Kreischberg nicht für das Finale.

Schlechter lief es bei den Männern. Julius Garbe (Glomm) und Adrien Bouard (Wiesloch) scheiterten beide bereits in der Qualifikation. Den Sieg sicherte sich der kanadische Olympiazweite Mikael Kingsbury.

Video
teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel