vergrößernverkleinern
Richard Freitag liegt in der Gesamtwertung nunmehr auf Platz fünf. ZUM DURCHKLICKEN: Die Bilder zum Springen in Bischofshofen
Richard Freitag hat am Sonntag das Springen in Innsbruck gewonnen © getty

Der ehemalige Tournee-Gewinner Sven Hannawald hat seinem "Nachfolger" Richard Freitag zu dessen Sieg beim Bergiselspringen in Innsbruck gratuliert.

"Glückwunsch an Richard Freitag für seinen phänomenalen Sieg. Die erzgebirgische Tradition lebt weiter", schrieb Hannawald bei Twitter.

Freitag, der wie Hannawald in Erlabrunn geboren wurde, hatte am Sonntag für den ersten deutschen Tagessieg bei der Vierschanzentournee seit Hannawalds Triumph in Oberstdorf am 29. Dezember 2002 gesorgt.

Hannawald bedauerte allerdings den Verlust seines Schanzenrekords von 134,5 Metern an den Österreicher Stefan Kraft, der auf 137 m kam. "Es gibt Tage im Leben, da muss man Opfer bringen. Wenn man ein Schanzenrekord verliert, ist das vielleicht nicht das tollste Gefühl für einen selbst. Wenn am Ende des Tages aber ein deutscher Sieg in der Ergebnisliste steht, gebe ich ihn liebend gern her", so Hannawald.

Michael Hayböck war im zweiten Durchgang sogar 138 Meter gesprungen, griff aber in den Schnee.

Video
teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel