vergrößernverkleinern
OLY-2014-BOBSLEIGH-MEN
Bobpilot Steven Holcomb klagt über die Bevorzung deutscher Sportler vor der WM in Winterberg © Getty Images

Der frühere Bob-Weltmeister Steven Holcomb aus den USA hat sich kurz vor dem Start der Weltmeisterschaften in Winterberg über eine vermeintliche Bevorteilung der deutschen Athleten beschwert.

"Die Deutschen trainieren auf der WM-Bahn, und alle anderen müssen zuschauen. Ja, das ist fair", schrieb der 34-Jährige mit ironischem Unterton bei Twitter und stellte das Foto eines deutsches Bobs im Winterberger Eiskanal dazu. Die Wettkämpfe im Sauerland beginnen am Donnerstag.

Die Athleten des Bob- und Schlittenverbandes für Deutschland (BSD) hatten bereits in der vergangenen Woche vereinzelte Läufe absolviert, das offizielle Training startete am Montag.

"Der Herr Holcomb muss sich darüber aber nicht aufregen, das ist kein ungewöhnlicher Vorgang", sagte Bundestrainer Christoph Langen: "Die Amerikaner machen es bei Heim-Wettkämpfen nicht anders."

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel