vergrößernverkleinern
Bundstrainer Andreas Bauer (r.) diskutiert intensiv mit Juliane Seyfarth
Bundstrainer Andreas Bauer (r.) diskutiert intensiv mit Juliane Seyfarth © Getty Images

Die frischgebackene Skisprung-Weltmeisterin Carina Vogt und Katharina Althaus erhalten die beiden Frauen-Startplätze im deutschen Team für den Mixed-Wettbewerb der nordischen WM in Falun am Sonntag.

Bundestrainer Andreas Bauer gab Althaus den Vorzug vor Juliane Seyfarth, obwohl diese im Einzel am Freitag hinter Vogt zweitbeste Deutsche gewesen war.

Die 25 Jahre alte Seyfarth reagierte mit Unverständnis. "Worüber ich sehr enttäuscht bin, ist, dass ich im Mixed nicht springen darf, obwohl ich hier in den letzten beiden Tagen in jedem Sprung die klare Nummer zwei im deutschen Team war", schrieb sie auf ihrer Facebook-Seite: "Auch im Leistungssport werden Entscheidungen getroffen, die weder fair, noch den Ergebnissen entsprechend sind."

Seyfarth hatte Platz 14 belegt, Althaus war 17. geworden.

Allerdings hatte die Oberstdorferin im Weltcup die besseren Leistungen gebracht, war viermal unter die besten Sechs gesprungen. Seyfarth hat zwei fünfte Plätze und einen neunten Rang auf dem Konto. Die beiden Männer-Startplätze werden nach der Einzelentscheidung am Samstag vergeben.

Video
teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel