vergrößernverkleinern
Sjinkie Knegt freut sich über seinen Sieg - Shorttrack
Sjinkie Knegt freut sich über seinen Sieg © Getty Images

Shorttracker Sjinkie Knegt aus den Niederlanden und die Südkoreanerin Choi Min-jeong haben bei der WM in Moskau die Mehrkampftitel gewonnen.

Knegt, Olympia-Dritter über 1000 m, setzte sich zum Abschluss der Titelkämpfe in Russland am Sonntag vor Park Se-yeong (Südkorea) und Wu Daijing (China) durch.

Choi gewann vor der Italienerin Arianna Fontana und ihrer Landsfrau Shim Suk-hee.

Knegt und Choi setzten sich auch im jeweiligen Superfinale über 3000 Meter durch, in den Staffelrennen holten Südkorea (Frauen) und China (Männer) Gold.

Die deutschen Starter hatten wie erwartet nichts mit der Medaillenvergabe zu tun.

Bianca Walter wurde 27., Anna Seidel landete auf dem 40. Platz. Torsten Kröger schloss den Mehrkampf, der sich aus den Einzeldisziplinen berechnet, auf Platz 31 ab.

In Moskau war die Deutsche Eisschnelllauf-Gemeinschaft (DESG) nur mit dem Dresdner Trio vertreten.

Video
teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel