vergrößernverkleinern
Nicola Thost Verbier
Nicola Thost lässt der Konkurrenz in Verbier keine Chance © Freeride World Tour

Snowboard-Olympiasiegerin Nicola Thost hat die Frauen-Konkurrenz beim Finale der Freeride World Tour im schweizerischen Verbier gewonnen.

Die 37-Jährige, die in dieser Saison erstmals mit einer Wildcard an der Tour teilnahm, deklassierte die Konkurrenz regelrecht und siegte mit 15 Punkten Vorsprung vor der Schweizerin Estelle Balet.

"Ich kann es noch gar nicht glauben. Es war ein unglaublicher Ride. Eigentlich habe ich zweimal gesiegt: Ich bin mit viel Spaß sicher runter gekommen und dann auch noch Erste geworden", sagte Thost.

Die Halfpipe-Gewinnerin von Nagano hatte bereits bei ihrem ersten Rennen in Andorra/Spanien ihr Ausnahmetalent mit einem zweiten Platz unter Beweis gestellt und krönte ihr Tour-Debüt bei der 20. Auflage des "Xtreme Verbier" mit dem Titel.

Da Thost mit einer Wildcard an den Start gegangen war, ging der Sieg nicht in die Gesamtwertung ein. Weltmeisterin wurde die zweitplatzierte Balet.

Pech hatte Felix Wiemers (Biedenkopf), der sich in seinem zweiten Jahr auf der Tour erstmals für das Saisonfinale qualifiziert hatte.

Das 24 Jahre alte Multitalent startete schnell, verlor dann aber beim ersten großen Sprung über einen Felsvorsprung am Bec de Rosses einen Ski.

Wiemers gelang zwar noch ein weiterer Sprung, danach musste der Deutsche das Rennen aber abbrechen.

Erster wurde der Franzose Aurelien Ducroz. Für Rodney George (USA) reichte ein dritter Platz in Verbier zum Sieg in der Gesamtwertung.

Video
teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel