vergrößernverkleinern
Franz Klammer gewann 1976 in Innsbruck olympisches Gold
Franz Klammer gewann 1976 in Innsbruck olympisches Gold © Getty Images

Österreichs Ski-Legende Franz Klammer hält Felix Neureuther (31) für "einen echten" Leader im deutschen Alpin-Team und prophezeit ihm auch eine große Karriere nach der als Sportler.

"Felix stehen nach dem Karriereende alle Türen offen. Er fährt gut, sieht gut aus und hat berühmte Eltern, aus deren Schatten er längst getreten ist", sagte der 61 Jahre alte Laureus-Botschafter Klammer im Vorfeld der Verleihung der Laureus Awards.

Klammer, Abfahrts-Olympiasieger von 1976, bescheinigt dem Deutschen Skiverband (DSV) ein "solides Technik-Team" und "viele gute, junge Fahrer. Aber ein Team braucht immer einen Leader. Und Felix ist der ideale Leader. Auch durch ihn haben sich viele deutsche Fahrer in den vergangenen Jahren verbessert."

Dass Neureuther den Slalom-Weltcup im letzten Rennen an Klammers Landsmann Marcel Hirscher verloren hat, liege daran, "dass er manchmal den einen oder anderen Fehler macht. Hirscher passiert das nicht."

Zu den zuletzt deutlich Verbesserten zählt Klammer auch Fritz Dopfer, bei der WM im Slalom Zweiter vor Neureuther: "Er hat Zeit gebraucht und ist im österreichischen Verband - der sehr effizient, aber auch sehr kompliziert ist - nicht so zurechtgekommen. Im kleineren deutschen Verband ist er gut aufgehoben."

Das deutsche Damenteam sei derweil "regelrecht auseinandergefallen", konstatierte Klammer, lobte aber Vancouver-Olympiasiegerin Viktoria Rebensburg für ihre Einstellung und "Super-Technik".

Video
teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel