vergrößernverkleinern
SKI-CROSS-WC-MEN-SAN CANDIDO
Simon Stickl gilt als deutscher Pionier im Skicross © Getty Images

Skicrosser Simon Stickl beendet seine sportliche Laufbahn.

Der 27-Jährige begründete den Schritt vor allem mit seinen anhaltenden Rückenproblemen. Stickl sorgte in seiner zehnjährigen Laufbahn als Skicrosser für zwei historische Momente: Im Januar 2010 gewann er im österreichischen St. Johann als erster Deutscher ein Weltcuprennen. Kurz darauf war er bei der olympischen Premiere der Skicrosser bei den Spielen 2010 in Vancouver der erste Starter des Wettbewerbs.

"Simon hat sich im internationalen Spitzenbereich des Skicross etabliert und tolle Erfolge für den Deutschen Skiverband eingefahren. Wir respektieren und bedauern seine Entscheidung und wünschen ihm für die Zukunft alles Gute", sagte DSV-Alpindirektor Wolfgang Maier.

Stickl will sich nun auf eine Ausbildung zum Koch konzentrieren.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel