vergrößernverkleinern
FINLAND-NORDIC-WORLD
Martin Johnsrud Sundby hat im Ziel 44,7 Sekunden Vorsprung auf den Zweitplatzierten © Getty Images

Topfavorit Martin Johnsrud Sundby hat beim Saisonstart der Skilangläufer überlegen die dreitägige Mini-Tour im finnischen Kuusamo gewonnen.

Der zweimalige Gesamtweltcup-Sieger aus Norwegen hielt am Sonntag im Verfolger über 15 Kilometer die Konkurrenz problemlos auf Distanz. Bester Deutscher beim "Ruka-Triple" am Polarkreis wurde Jonas Dobler (Traunstein) auf Rang 24.

Sundby hatte im Ziel überragende 44,7 Sekunden Vorsprung auf Rekord-Weltmeister Petter Northug. Finn Hagen Krogh komplettierte als Dritter das rein norwegische Podium. Nicht mehr am Start war der sechsmalige Biathlon-Weltmeister Martin Fourcade, der nach seinem guten 22. Rang am Samstag bereits auf den Weg zum Saisonstart der Biathleten im schwedischen Östersund war.

DSV-Hoffnungsträger Dobler verpasste mit einem Rückstand von 1:54,9 Minuten die erhoffte Top-20-Platzierung in der Gesamtwertung knapp. "Insgesamt war das Wochenende okay, zufrieden wäre aber zu viel gesagt. Wir haben noch viele Aufgaben vor uns", sagte der neue Männer-Disziplintrainer Janko Neuber in der ARD. Junioren-Weltmeister Florian Notz (Römerstein) und Sebastian Eisenlauer (Sonthofen) belegten die Ränge 31 und 48.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel